vlnr: Ulrich Noah, Antje Höper sowie Hauptmann Dirk von Ohlen

Pünktlich zum Nikolaustag fand am 06.12. die bereits im Frühjahr beschlossene Spendenübergabe an den Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst statt. Die Freude über die Spende von insgesamt 300,-€ vom Traditionsverein FahrSim Kette Augustdorf e.V. war groß, kam sie doch recht unerwartet. Mit der Spende soll die ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit unterstützt werden. „Wir möchten das Geld gerne für Materialien und Aktionen in unseren drei Sonnenstrahl-Gruppen einsetzen“, erläutert Antje Höper, die Koordinatorin für Kinder- und Jugendhospizarbeit. In drei altersgetrennten Gruppen haben Kinder und Jugendliche nach dem Verlust eines nahen Angehörigen die Möglichkeit, in einem geschützten Raum ihre Trauer mit anderen Betroffenen zu teilen. Dabei wird gelacht, geweint, geredet, gespielt – und immer lecker gegessen! Ab und zu gibt es auch mal gemeinsame Ausflüge, z.B. in den Kletterpark oder zu einem Handball-Spiel des TBV. Für die dabei anfallenden Ausgaben werden Spenden benötigt. „Wir sind sehr dankbar, dass unsere Arbeit ganz unverhofft immer mal wieder solch eine Unterstützung erfährt“, so Antje Höper. Neben der Sonnenstrahl-Arbeit werden in der Kinder- und Jugendhospizarbeit zurzeit 11 Familien mit schwerstkranken Kindern begleitet.

 

 

Fahrsimkette auf Facebook

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com